Leitbild - Leichte Sprache

Alle Menschen sollen miteinander sprechen können

Wir wissen viel über hörgeschädigte Menschen.
Und wir machen Schulungen.
Damit wir noch mehr lernen.
 

Über die Fach-Dienste für Hörgeschädigte

In Rheinland-Pfalz gibt es einen Verband.
In dem Verband arbeiten
hörgeschädigte und hörende Menschen zusammen.

 
Der Verband heißt:
Landes-Verband der Gehörlosen
Rheinland-Pfalz e.V.

 
Der Landes-Verband hat gesagt:
Wir brauchen Beratung in Gebärden-Sprache.
Der Landes-Verband hat
die Fach-Dienste für Hörgeschädigte gegründet.
Das war vor mehr als 25 Jahren.

 

Die Fachdienste sagen:

  • Hörgeschädigte sprechen eine andere Sprache. Die Sprache heißt: Gebärden-Sprache. Die Gebärden-Sprache ist wichtig!
  • Hörgeschädigte haben eine andere Kultur. Die Kultur heißt: Gehörlosen-Kultur. Die Gehörlosen-Kultur ist wichtig!

 


Das wollen wir:

  • Viele Menschen sollen die Gebärden-Sprache kennen.
  • Viele Menschen sollen die Gebärden-Sprache sprechen.
Und:
  • Hörende Menschen sollen mehr über hörgeschädigte Menschen wissen.
  • Hörgeschädigte Menschen sollen die gleichen Möglichkeiten haben wie hörende Menschen.
  • Hörgeschädigte Menschen sollen entscheiden können, wie sie leben wollen.


Deshalb machen wir diese Sachen:

  • Wir beraten hörgeschädigte Menschen.
  • Wir geben anderen Menschen Informationen über hörgeschädigte Menschen.
  • Wir sprechen mit Politikern. Wir sagen den Politikern, was hörgeschädigte Menschen wollen. Und was sie brauchen.


So sieht unsere Arbeit aus:

Wir haben Büros an verschiedenen Orten in Rheinland-Pfalz:
  • Frankenthal
  • Mainz
  • Neuwied.
Wir beraten hörgeschädigte Menschen.
Wir sprechen so, dass es alle verstehen.
Wir sprechen auch Gebärden-Sprache!
Wir arbeiten mit allen hörgeschädigten Menschen:
  • gehörlosen Menschen
  • schwerhörigen Menschen
  • Menschen, die mit einem kleinen Gerät hören Dieses Gerät heißt: Cochlea Implantat.
  • Menschen, die ihr Gehör verloren haben Dazu sagt man: Ertaubte Menschen.
Diese Themen sind in der Beratung besonders wichtig:
  • einen guten Arbeits-Platz finden und behalten
  • Hilfe für die Familie bekommen
Hörgeschädigte Menschen brauchen
Dolmetscher für Gebärden-Sprache.
Damit sie mit hörenden Menschen sprechen können.
Und damit sie bekommen, was sie brauchen.
Wir helfen, einen guten Dolmetscher zu finden.

Wir sprechen in der Beratung mit den hörgeschädigten Menschen.
Wir sagen:
  • Jeder Mensch ist gleich wichtig.
Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Wir finden heraus, welche Probleme der Mensch hat. Wir schauen uns an,
  • was der Mensch will
  • was der Mensch kann
  • was der Mensch braucht
Wir finden zusammen Lösungen.
Dann kann der Mensch sich besser selbst helfen.
Wir vertrauen unseren Kollegen und Kolleginnen.
Und wir vertrauen der Leitung von den Fach-Diensten.
Wir sagen:
Alle Kollegen und Kolleginnen sind gleich wichtig.
Wir sprechen mit Kollegen und Kolleginnen über unsere Arbeit.
Dann können wir alle noch besser werden.





 
Das Kompetenz-Zentrum Leichte Sprache in Westerburg hat den Text in Leichte Sprache übersetzt.

Die Prüflese-Gruppe der Lebenshilfe Altenkirchen hat den Text geprüft.

Die Bilder sind von:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.
Der Zeichner ist Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

Das Europäische Zeichen für Leichte Sprache:

Europaisches Zeichen für Leichte Sprache
© Europäisches Logo für einfaches Lesen:
Inclusion Europe.

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.leicht-lesbar.eu